Gedanken zu Geburts- und Namensfeiern

Es ist ein schöner Brauch, ein neugeborenes Kind mit einer feierlichen Zeremonie im Leben und in der Gemeinschaft der Familie und Freunde zu begrüßen. Ob Sie einen Paten erwählen, als Eltern oder in einer anderen Konstellation Ihr Kind bei dieser Zeremonie begleiten, bleibt ganz Ihren Wünschen überlassen. Sie wählen den passenden Ort und gemeinsam bereiten wir die Abfolge und Elemente der Zeremonie vor, wie Texte, Musik, Ritual der Namensgebung und Aufnahme in die Gemeinschaft.

Obschon selbst Jesus erst in einem religionsmündigen Alter getauft wurde, hat sich im Verlaufe der Jahrhunderte die Tradition der Taufe von Kleinkindern durchgesetzt. Auf diese Weise wurde dieses sogenannte “heilige Sakrament” von der Kirche selbst zu zur Aquisition von Neumitgliedern instrumentalisiert – und damit auch bagatellisiert. Festzuhalten ist: mit der kirchlichen Taufe wird sein Eintritt in eine religiöse Gemeinschaft gefeiert und nicht die Geburt des Kindes.

Vielleicht ebenfalls interessant...